Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbehalt

Die Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbeteiligung ist die günstigste Möglichkeit Ihre Urlaubsreise vor den Stornokosten im Falle eines Rücktritts von einer gebuchten Reise zu schützen.

Die Reiserücktrittsversicherung übernimmt die Stornokosten bei Rücktritt, sofern ein versicherten Ereignis eingetreten ist.

Die versicherten Ereignisse bzw. Gründe unterscheiden sich von Versicherer zu Versicherer, deshalb sollten Sie den Leistungsumfang der unterschiedlichen Reiserücktrittsversicherungen genau prüfen um das passende Produkt für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Unsere Empfehlung

Die Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbeteiligung wird nicht von allen Reiseversicherern angeboten, da viele Kunden den Versicherungsschutz der Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruchversicherung ohne Selbstbehalt buchen, den wir Ihnen aus unserer Erfahrung auch empfehlen würden.

Die Variante kostet nur geringfügig mehr, erstattet aber auch die Mehrkosten bei vorzeitigem Abbruch der Reise und ersetzt die nicht in Anspruch genommenen Reiseleistungen.

Rechtliches zum Reiseantritt ( Ende des Leistungsanspruchs aus der Reiserücktrittsversicherung):

Das Gericht ist daher der Ansicht, daß der Reisende zumindest auch faktisch Leistungen der Fluggesellschaft in Anspruch genommen haben muss, die unmittelbar mit der Beförderung durch ein Fluggerät verbunden sind. So nimmt ein Reisender mit der Aufgabe von Gepäck am Flughafenschalter eine solche Leistung der Fluggesellschaft in Anspruch, da dieses Gepäck zum Zwecke der Beförderung in den Frachtraum transportiert wird. Weiterhin wird man von einem Reiseantritt ausgehen müssen, wenn der Reisende unter Vorlage seiner Bordkarte den Flugsteig passiert, um das Flugzeug betreten zu können.

Bei Busverkehr oder Zugverkehr ist es anerkannt, daß die Reise mit dem Betreten des Beförderungsmittel oder spätestens mit der Einnahme eines Platzes angetreten wird. Es wird bislang nicht vertreten, daß bei einer Zugreise der Reiseantritt bereits mit dem Ausdrucken des Tickets und der Durchführung einer Sitzplatzreservierung erfolgt. Aber auch diese Schritte sind notwendig, um eine Zugreise ordnungsgemäß durchführen zu können. Nur weil eine Maßnahme notwendig ist, um eine vertraglich zugesagte Leistung in Anspruch nehmen zu können, bedeutet dies noch lange nicht, daß mit der Durchführung dieser Maßnahme bereits ein Teil der zugesagten Leistung in Anspruch genommen wird.