Spanien

Reisetipps Spanien

Eviva Espana: Spanien ist eines der beliebtesten Reiseziele – unabhängig davon, ob es um das spanische Festland, die Balearen oder die Kanarischen Inseln geht. Der mediterrane Lebensstil, das sonnige Klima, die Schönheit der Küstengebiete sowie die kulinarischen Köstlichkeiten der spanischen Küche ziehen Jahr für Jahr ausländische Touristen magisch an.

Spaniens Festland bietet mehr als nur die Badeparadiese am Mittelmeer. Sehenswert sind vor allem Städte wie Barcelona, Madrid, Sevilla, Granada, Valencia und Alicante, die Berglandschaft der Pyrenäen mit wunderschönen Seen und Naturparks, der Jakobsweg von Roncesvalles bis nach Santiago de Compostela im Nordwesten von Spanien, das Baskenland mit dem mondänen Seebad San Sebastian und der Naturpark Montserrat mit Benediktinerkloster Santa Maria. Die Küsten bieten alle Möglichkeiten des Wassersports während man auf dem Festland seine Freizeit auch mit Wandern, Biken, Sightseeing und Shopping verbringen kann. Das kulturelle Erbe Gaudis, einem spanischen Architekten, ist besonders in Barcelona in Form der unvollendeten La Sacrada Familia und des Parks Güell zu bewundern, Figueres präsentiert sich als Geburtsstadt ihres berühmten Sohnes Dali.

Die Balearen-Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera haben jede für sich ihre ganz besonderen Reize.

Mallorca, die Vielseitige, startet die Saison schon früh im Jahr für alle Naturliebhaber mit der Mandelblüte. Ein Meer voll rosa Blüten, an dem man sich nicht satt sehen kann. Auch als Eldorado für Sportler hat die größte balearische Insel sich einen Namen gemacht. Wassersport von Tauchen über Segeln, Kanu fahren oder Wasserski wird rund um die Insel angeboten. Zahlreiche traumhafte Golfplätze lassen jedes Herz mit Handicap höher schlagen. Freunde des Weißen Sports finden ihr Paradies auf gepflegten Tennisplätzen. Schattige Plätze auf sonnigen Terrassen laden nach dem Sport zum Entspannen und Austauschen ein. Wanderer und Biker erkunden die abwechslungsreiche, stille Natur – das zweite Gesicht der Insel fernab vom Ballermann. Ausflüge nach Valldemossa und Soller, in diverse Aquaparks, ins Spielcasino nahe Palma oder in das Nachtleben Mallorcas sind eine beliebte Abwechslung für Jung und Alt. Nicht zuletzt locken zahlreiche Restaurants und Tapas-Bars auf der Insel mit mallorquinischen Gaumenfreuden an den Tisch.

Die kleine Schwester Menorca ist der grüne Smaragd im Mittelmeer. Ursprüngliche Landschaften und unbebaute Strände bewahrte sich die Insel aufgrund eines ausgeprägten Landschafts- und Naturschutzes. Man findet hier eine Vielzahl familienfreundlicher Hotels und Ferienclubs. Zahlreiche Buchten und Strände versetzen Wasserratten – besonders an der Südküste – in Verzücken. Die Nordküste ist vor allem bei Surfern ein beliebtes Ziel, um den häufig starken Wind auf dem Board zu nutzen.

Der Ruf der Hippie-Insel wurde auf Ibiza längst ersetzt durch die Insel der Schönen und der Reichen. Clubbing wird auf Ibiza groß geschrieben: teuren Szene-Discotheken und Bars ziehen Stars und Sternchen aus der Jetset-Gesellschaft magisch an. Eine malerische Altstadt, viele Unterhaltungsmöglichkeiten, Restaurants und Geschäfte im und um das Hafenviertel runden das Bild ab. Legendäre Touren mit der Vespa, Wassersportmöglichkeiten ohne Ende, Bootstouren oder Jeep Safaris lassen die Tage wie im Flug vergehen.

Formentera – die Maledivin im Mittelmeer. Mehr Ruhe und Naturschönheit geht nicht, dagegen verblassen das Blau der Karibischen See und das Gold der Australischen vor Neid. Wer Erholung und Entspannung sucht, hat hier den Himmel auf Erden gefunden: Sonne und Strände ohne Ende - und trotzdem scheint Tourismus hier immer noch ein Fremdwort zu sein. Durchatmen kann man hier auch unter Wasser: das unbeschreiblich klare Meer beherbergt ein Meer voll Pflanzen und Tiere. Taucher, Schnorchler und Angler sind gleichermaßen begeistert. Und wieder daheim angekommen, kann man noch eine ganze Weile von dieser Beschaulichkeit profitieren.

Das mediterran-subtropische Klima der Kanarischen Inseln ist verantwortlich für die Namensgebung der Inseln des ewigen Frühlings. Die Trockenzeit im Sommer und die nur wenig regenreichere Zeit im Winter macht eine Reise auf die Kanaren ganzjährig attraktiv. Während die Durchschnittstemperaturen im Sommer bei ungefähr 25 °C liegen, gehen sie im Winter kaum unter die 15 °C-Marke. Die beliebtesten Urlaubsinseln sind Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote.

„Minikontinent im Atlantik“ wird Gran Canaria durch ihre Vielseitigkeit auch gern betitelt. Die Insel verführt durch Strände mit beeindruckenden Dünenlandschaften, eine imposante Bergwelt, idyllische Dörfer und das quirlige Großstadtflair der Inselhauptstadt Las Palmas. Kulinarisch verwöhnen die kreative, kanarische Küche und der aromatische Wein die Gaumen, Sonnenanbeter sind im Glück mit 365 Tagen Sonne. Freizeitaktivitäten gibt es wie Sand am Meer: Kiten und Surfen, Segeltouren und Katamaran-Ausflüge, Abtauchen in eine überwältigende Unterwasserwelt, das Nachtleben der Insel, der Yachthafen und zahlreiche Shopping-Möglichkeiten.

Freizeitangebote für Groß und Klein, erlebnisreiche Urlaubstage mit beeindruckenden Erlebnissen – Teneriffa ist für jeden Spaß zu haben: Angebote wie Wandern, Biken, Jeep-Safaris, Ausflüge zur Wal- und Delfin-Beobachtung, Bootsverleih, Jet-Ski, Tauchen, Golfen, Tennis, Gleitschirmfliegen, Höhlenwandern und Kanusport buhlen um die Herzen der Inselbesucher. Familien, Paare oder Gruppen finden gleichermaßen ultimativen Urlaubsfun im grünen Norden sowie im sonnigen Süden.

Der größte Sandkasten der Welt, ein Paradies für kleine Sandburgenbauer ist Fuerteventura. Aber nicht nur für Familien ist die Ziegeninsel ein Traum. Viele Naturliebhaber sind von der Schönheit der Dünenlandschaft beeindruckt und als Eldorado für Wassersportler hat sich Fuerteventura längst einen Namen gemacht. Nicht zu toppen ist der Ziegenkäse, der immer noch traditionell auf der Insel hergestellt wird. Ein Festival für den Gaumen.

Die Feuerinsel Lanzarote ist der Inbegriff für Naturliebhaber. Neben 12 weiteren Naturschutzgebieten, ist der Timanfaya-Nationalpark besonders zu erwähnen und steht ganz oben auf jeder To-do-Liste für Inselbesucher. Biken ist auf der Naturschönheit ein besonders beliebter Freizeitvertreib. Natürlich gibt es weitere ausgezeichnete Gelegenheiten zum Trekking, Wandern und Golfen sowie sämtlicher Wassersportmöglichkeiten wie Tauchen, Surfen, Windsurfen, Kitesurfen oder Parasailing. Kulinarische Delikatessen aus der Region sind frischer Fisch, vollmundiger Wein und aromatischer Ziegenkäse.

Genüsse aus der heimischen Küche

Die Vielfältigkeit der spanischen Küche, die von verschiedenen Kulturen beeinflusst wurde, verspricht wahre Gaumenfreuden. Neben den Tapas, kleine kalte oder warme Snacks, die sich von Gemüse über Oliven, Käse, Schinken, Aioli, Fleisch, Fisch und Datteln mit Speck und vielem anderen erstrecken, ist Paella, ein spanisches Reisgericht mit Fleisch, Hühnchen oder Fisch und Meeresfrüchten, ein weiteres Nationalgericht.

Tipps für gutes Benehmen

Der kleine Urlaubs-Knigge für die Spanien: FKK ist nur an ausgewiesenen Stränden geduldet und wird nicht überall gern gesehen. "Oben-ohne" dagegen ist quasi überall erlaubt oder wenigstens toleriert. Die Spanier sind ein stolzes und modebewusstes Volk. Besonders wer sich in Großstädten oder abends in Restaurants und Bars noch in Flip Flops oder kurzen Hosen zeigt, outet sich als Tourist. Trinkgeld wird in Höhe von ca. 10 Prozent des Rechnungsbetrages einfach auf dem Tisch bzw. auf dem Rechnungs-Tellerchen liegengelassen. Getrennte Rechnungen werden in Spanien nicht gern gesehen.

All diese touristischen Genüsse kommen natürlich Auslandsstudenten Spanischer Universitäten ebenso zugute wie Schülern, Austauschschülern und Sprachschülern, die ihre Spanischkenntnisse auf einer Sprachreise perfektionieren wollen, Au-pairs, die in die Lebensart einer spanischen Familie eintauchen oder Work and Travellern mit Spanien-Faible.

Auslandskrankenschutz Vergleich für Urlaub und Langzeitaufenthalte